L’Osservatore Romano | Kurz vorgestellt

Ulrike von Pokrzywnicki

Die Inhalte der deutschsprachigen Wochenausgabe von L’Osservatore Romano stehen ab sofort für Sie digital in der PMG Pressedatenbank bereit. Wir stellen die Publikation vor.

L’Osservatore Romano – das ist die offizielle Tageszeitung des Vatikanstaats. Die Wochenausgabe in deutscher Sprache wurde 1971 gegründet und setzt sich aus zwei Teilen zusammen: einem Nachrichtenteil und einem Dokumentationsteil. Ersterer veröffentlicht Berichte über den päpstlichen Stuhl, die Weltkirche und die Ortskirchen sowie Kulturseiten und Beiträge zu lehramtlichen und historischen Themen. Der zweite Teil ist den Aktivitäten des Papstes gewidmet. Er dokumentiert dessen Ansprachen und Verlautbarungen im vollen Wortlaut.

Seit 1986 druckt der Schwabenverlag die Zeitung und kümmert sich um den Vertrieb und die Verwaltung der Abonnements.

Die Themen des L’Osservatore Romano im Überblick

Aus dem Vatikan

Ausgewählte Bildaufnahmen und ungekürzte Textabdrucke geben dem Leser einen unverfälschten und lebendigen Einblick in das Zentrum der Weltkirche.

Kirche in der Welt

Der Leser begleitet den Heiligen Vater auf seinen Apostolischen Reisen oder zu Großereignissen wie Kirchen- oder Weltjugendtagen.

Dokumentation

Hier findet der Nutzer alle Enzykliken, Apostolischen Schreiben, Predigten und Ansprachen des Heiligen Vaters – bis ins Detail genau und ungekürzt in deutscher Sprache.

Kultur

Informationen zu Rom als Mittelpunkt der Weltkirche und einzigartiges kunstgeschichtliches Zentrum.

Das Medienpanel für Ihre Recherchen

Sie suchen weitere Informationen zu den Medien bei der PMG? Sehen Sie sich unser vollständiges Medienpanel für Pressespiegel an:

Medienpanel ansehen

 

Passende Artikel