Super Bowl LIV – Wie kam das Mega-Event 2020 an?

Ulrike von Pokrzywnicki

Neben den Sportklassikern wie Fußball-WM, Tour de France und Olympischen Spielen wird der Super Bowl als globales Mega-Event mittlerweile auch in Deutschland gefeiert. Während die Zuschauerzahlen in den USA seit Jahren zurückgehen, sollen 2019 immerhin 1,42 Millionen Zuschauer hierzulande der Hatz nach dem schweineledernden Ei zugesehen haben. Wie das Großereignis 2020 in den Medien ankam, erfahren Sie in unserem Chart des Monats.

Der Super Bowl LIV 2020 in den Medien

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

Welche Spieler wurden am häufigsten genannt?

Im folgenden Chart sehen Sie die Anzahl an Beiträgen, in denen die Football-Spieler, Trainer, aber auch die Sängerinnen Jennifer Lopez und Shakira im Zusammenhang mit dem Super Bowl genannt wurden. An der Spitze stehen Patrick Mahomes, Tom Brady und Mark Nzeocha. Personen erkennt die Themenanalyse in PMG MediaMeter automatisch und sie lassen sich jederzeit beliebig für Analysen auswählen.

Der Super Bowl LIV ist ein Spektakel für die Tageszeitungen

Mithilfe von MediaMeter haben wir außerdem ein Ranking der Mediengattungen erstellt, die über das Event berichteten. An der Spitze stehen die Tageszeitungen. Aber auch redaktionelle Online-Medien veröffentlichten über 6.000 Beiträge im Auswertungszeitraum.

Super Bowl 2019 versus Super Bowl 2020

In diesem Diagramm sehen Sie im Zeitverlauf, wie stark die Medien 2020 über den Super Bowl LIV berichteten. Der höchste Peak lag am 1. Februar 2020 bei 3.550 veröffentlichten Beiträgen.

Doch im Jahr davor war der Höchstwert an Beiträgen noch höher. Er lag bei 4.270 Ergebnissen — 2020 waren es wie gesagt nur 3.550 Beiträge. Im Diagramm sehen Sie den Zeitverlauf der Medienbeiträge zum Super Bowl LIII 2019.

Ausgewertet wurden alle Zeitungen, Zeitschriften, Magazine, Online-Medien, Newsletter und Agenturen aus dem PMG Medienpanel im Zeitraum vom 15.12.2018 bis 04.02.2019 sowie vom 14.12.2019 bis 03.02.2020.

Eigene Medienanalyse erstellen

Mit den Auswertungen im Chart des Monats zeigen wir Ihnen an tagesaktuellen Beispielen die Möglichkeiten, die Ihnen PMG MediaMeter gibt, um die Entwicklung der Berichterstattung zu Ihren Themen zu beobachten und zu bewerten. Das Self-Service-Tool dient PR-Verantwortlichen und Pressesprechern als praktische Ergänzung für ein modernes Presseclipping. Erleben Sie selbst, wie Ihnen die Medienanalyse bei Ihrer Pressearbeit helfen kann. Wir laden Sie zu einem kostenfreien Test ein:

Jetzt kostenfrei ausprobieren

 

Chart des Monats abonnieren

Gerne senden wir Ihnen unser Chart des Monats auch direkt ins Postfach. Sie erhalten unsere Auswertung dann monatlich per E-Mail. Das Ganze ist natürlich kostenfrei.

Auswertungen kostenfrei erhalten

Passende Artikel

  • Corona Covid-19 Medien Zahlen

    Corona in den Medien

    Seit Ende Januar 2020 werten wir die Medienpräsenz des Corona-Virus COVID-19 aus. Hier können Sie sich den Zeitverlauf tagesaktuell ansehen.

  • Tag der Befreiung – Gedenken Corona zum Trotz

    Mit 75 Jahren ist das Ende des Zweiten Weltkriegs und die damit einhergehende Befreiung vom Nationalsozialismus rund ein Menschenleben lang her. Dennoch sind die Themen noch bis heute präsent. Wir haben ausgewertet, wie groß die Medienpräsenz rund um den Jahrestag war.

  • Fridays for Future - Schild: Make or Planet Great again

    Fridays for Future – Schadet die Coronakrise der Klimabewegung?

    Ein Jahr nach dem ersten weltweiten Klimastreik ziehen wir Zwischenbilanz zur Fridays-for-Future-Bewegung. Welchen Einfluss hat die Coronakrise auf die Proteste? In unserer Medienanalyse erfahren Sie, was wir herausgefunden haben.