Chart des Monats Dezember 2017 | Jamaika-Aus

Ulrike von Pokrzywnicki

Als am 20.11. bekannt wurde, dass die Sondierungsgespräche der CDU, CSU, FDP und Grünen gescheitert waren, wurden die Karten für die Regierungsbildung neu gemischt. Themen wie Neuwahlen, Große Koalition und Minderheitsregierung kochten in den Medien neu oder erneut hoch. Wir blicken im Chart des Monats auf die das mediale Jamaika-Aus zurück.

Die Auswertungen im Chart des Monats zeigen an tagesaktuellen Beispielen die Möglichkeiten, die PMG MediaMeter bietet, um die Entwicklung der Berichterstattung zu Themen aller Art zu beobachten und zu bewerten.

Die Medienanalyse mit PMG MediaMeter ist die ideale Ergänzung für ein modernes Presseclipping und darf keinem Pressesprecher fehlen.

zu PMG MediaMeter

Passende Artikel

  • Themenrennen Juli

    PMG Themenrennen – Update Juli

    Sommerloch? Fehlanzeige! Zuwanderung und Asylstreit beherrschen seit Wochen die Titelseiten. Aber wie wirkt sich die Dominanz dieses einen Themas auf die mediale Präsenz anderer gesellschaftlich relevanter Fragen aus? Im PMG Themenrennen schauen wir auch auf die Themen, die in den "heißen Wochen" von Mitte Juni bis Mitte Juli weniger im Fokus des öffentlichen Bewusstseins stehen.

  • Kommunionstreit | Evangelische und katholische Kirche

    Kommunionstreit & mehr | Kirche in den Medien

    Der Kommunionstreit ist in einem Kompromiss geendet, Heinrich Bedford-Strom kritisierte Rüstungsexporte und weitere Themen bringen die Kirchen in die Medien. Im aktuellen Ranking werfen wir kurzen einen Blick auf die Berichterstattung zur evangelischen und katholischen Kirche. Wie wird über die Verbände und Vertreter der beiden Großkirchen berichtet?

  • Sommer-Aktion: kostenfreie Trainings für Ihre Medienanalyse

    Sommer-Aktion: Kostenfreie Trainings für Ihre Medienanalyse

    Werden Sie zum Experten für digitale Medienanalyse – mit den neuen Trainingsangeboten der PMG. Sichern Sie sich unser Kennlern-Angebot für PMG MediaMeter mit kostenfreien Trainings im Wert von bis zu 600 Euro und bis zu 15 % Laufzeitrabatt.