Die GroKo in den Medien – Update Juli

Roger Dormeier

Koalitionskrach: Machtkampf, Richtungsstreit und Flüchtlingsfrage in der Union. Vordergründig sind das die Top-Themen der Bundesregierung im Sommer. Wir sehen genauer hin: Mit der PMG Medienanalyse ermitteln wir Schlagzeilen, Themen und Medien, die jenseits des Schwesternzwists Beachtung in der Berichterstattung finden.

PMG Ranking GroKo | UPDATE JULI

100 Tag GroKo - Medienpräsenz im Zeitverlauf

Rund 360.000 Beiträge thematisieren zwischen dem 23.06.18 und dem 24.07.18 die Kanzlerin und/oder einen ihrer Minister. Alle Details gibt es im Juli-Update zum Groko Ranking:

PMG-Ranking Ansehen mehr erfahren & testen

Das PMG Ranking wird erstellt mit PMG MediaMeter – der digitalen Do-it-yourself-Medienanalyse.

PMG MediaMeter ermöglicht Ihnen, in die für Sie interessanten Themen tiefer einzusteigen, ihre Entwicklung und Teilaspekte genau zu beobachten und zu analysieren, welche Akteure und Medien Ihre Themen und Botschaften wirksam auf die Agenda setzen.

Passende Artikel

  • Klimaschutz in Deutschland in den Medien

    So präsent ist Klimaschutz in den Medien

    Eine der wesentlichen Fragen unserer Zeit: Wie können wir den Klimawandel bremsen? Klimaschutz in Deutschland ist deshalb ein oft behandeltes Medienthema. Über 100.000 Beiträge wurden hierzu 2018 verfasst. 2019 zeichnet sich sogar noch eine deutlich höhere Tendenz ab. Wir haben das die Präsenz und Schlagworte zum Thema untersucht.

  • Wohnraum in Deutschland in den Medien

    Wohnraum in Deutschland

    Maximal 30 Prozent des Netto-Einkommens sollte man für Miete ausgeben. In der Realität zahlen Menschen in Berlin, Hamburg und Co oft bereits deutlich mehr für Wohnraum – ein Grund, warum am 6. April Zehntausende auf die Straßen gingen. Sie demonstrierten gegen die schlechte Wohnsituation in Großstädten. In unserer Medienanalyse zeigen wir Ihnen, wie die Medien das Thema abbilden.

  • Brexit in den Medien

    Brexit: so dauerbrisant ist das Thema in den Medien

    Die Berichterstattung hat sich in den letzten 15 Monaten außergewöhnlich oft mit dem EU-Ausstieg der Briten auseinandergesetzt. Wir haben den Brexit deshalb in unserem Chart des Monats einer Medienanalyse unterzogen.