Die GroKo in den Medien – Update Juli

Roger Dormeier

Koalitionskrach: Machtkampf, Richtungsstreit und Flüchtlingsfrage in der Union. Vordergründig sind das die Top-Themen der Bundesregierung im Sommer. Wir sehen genauer hin: Mit der PMG Medienanalyse ermitteln wir Schlagzeilen, Themen und Medien, die jenseits des Schwesternzwists Beachtung in der Berichterstattung finden.

PMG Ranking GroKo | UPDATE JULI

100 Tag GroKo - Medienpräsenz im Zeitverlauf

Rund 360.000 Beiträge thematisieren zwischen dem 23.06.18 und dem 24.07.18 die Kanzlerin und/oder einen ihrer Minister. Alle Details gibt es im Juli-Update zum Groko Ranking:

PMG-Ranking Ansehen mehr erfahren & testen

Das PMG Ranking wird erstellt mit PMG MediaMeter – der digitalen Do-it-yourself-Medienanalyse.

PMG MediaMeter ermöglicht Ihnen, in die für Sie interessanten Themen tiefer einzusteigen, ihre Entwicklung und Teilaspekte genau zu beobachten und zu analysieren, welche Akteure und Medien Ihre Themen und Botschaften wirksam auf die Agenda setzen.

Passende Artikel

  • Klimaschutz in Deutschland in den Medien

    Klimaschutz in den Medien

    Klimaschutz in Deutschland ist ein oft behandeltes Medienthema. Über 100.000 Beiträge wurden hierzu in diesem Jahr bereits verfasst. Deshalb wagen wir einen Detailblick. Welche Themen genau werden von den Medien am häufigsten besprochen, wenn es darum geht, den Klimawandel zu bremsen? 

  • Das waren die Filmhighlights 2018

    Das waren die Filmhighlights 2018

    Was waren die Filmhighlights 2018? Es ist inzwischen beinahe eine Tradition geworden, wenn sich das Kinojahr dem Ende zuneigt. Wir schauen zurück und widmen uns im Chart des Monats den Blockbustern und Filmhighlights 2018.

  • PR-Experten geben Auskunft im prmagazin

    Alternativen zur qualitativen Medienresonanzanalyse

    Welche Alternativen zur qualitativen Medienresonanzanalyse gibt es?  Jeden Monat beantwortet Ingrid Moorkens, Expertin der PMG für Medienbeobachtung und -analysen eine Leserfrage im prmagazin. Diesmal möchte der Nachwuchs der Agentur Profilwerkstatt wissen: In Zeiten der digitalen Kommunikation wird eine qualitative Medienresonanzanalyse, aufgrund der Menge an Daten, oft ein Ding der Unmöglichkeit. Welche Alternativen gibt es?