Merkel vs. Schulz | Wer gewinnt das Rennen um die mediale Aufmerksamkeit?

Ulrike von Pokrzywnicki

In unserem PMG Ranking haben wir die Medienpräsenz der Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihres Konkurrenten Martin Schulz von Januar bis September 2017 beobachtet und regelmäßig darüber berichtet. Wie stehen die zwei in der Berichterstattung und welche Medienresonanz haben sie erzielt? Unser PMG Ranking verschafft Ihnen einen Überblick.

PMG Ranking: Merkel vs. Schulz | September 2017

Rückblickend auf Wahl und Wahlkampf ziehen wir in unserem PMG Ranking ein letztes Mal den Vergleich zwischen Angela Merkels und Martin Schulz’ Medienpräsenz. Es zeichnete sich bereits früh ab, dass Schulz trotz des anfänglichen Hypes um seine Person stetig hinter der Kanzlerin zurück blieb.Obwohl auch die Union Verluste hinnehmen musste, spiegelt das Wahlergebnis den Rückstand der Sozialdemokraten gegenüber CDU und CSU wider.

PMG Ranking: Merkel vs. Schulz
Mit der digitalen Medienanalyse PMG MediaMeter erfahren Sie mehr über mediale Präsenz, Reichweiten und Themen im Rahmen der Berichterstattung über die beiden Personen.

Die Auswertungen des Rankings sind tagesaktuell und werden automatisch aktualisiert. Schneller geht Medienanalyse nicht.

Zum Live-Ranking 

PMG Ranking: Merkel vs. Schulz | August 2017

Noch gut einen Monat bis zur Bundestagswahl – wie läuft das Rennen um die mediale Aufmerksamkeit zwischen den beiden Kanzlerkandidaten Merkel und Schulz?

Zum Live-Ranking

PMG Ranking: Merkel vs. Schulz | Juli 2017

Am vergangenen Sonntag hat die SPD ihr Wahlprogramm verabschiedet – mit nur einer Gegenstimme. Der Kanzlerkandidat wechselte erstmals seit seiner Kür in den Angriffsmodus und sorgte sogleich für “Empörung” beim Gegner. Reichlich Nahrung für die aktuelle Berichterstattung oder nur ein Sturm im Wasserglas?

Zum Live-Ranking

PMG Ranking: Merkel vs. Schulz | Mai 2017

Merkel und Schulz sind die Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl im September. In den gängigen Umfragen flaut der Schulz-Hype schon wieder ab. Aber wie läuft das Rennen um die mediale Aufmerksamkeit?

Mit der digitalen Medienanalyse PMG MediaMeter erfahren Sie mehr über mediale Präsenz, Reichweiten und Themen im Rahmen der Berichterstattung über Angela Merkel und Martin Schulz.

Zum Live-Ranking

PMG Ranking: Merkel vs. Schulz | März 2017

Seit rund vier Wochen ist Martin Schulz Kanzlerkandidat der SPD. Wie läuft das Rennen mit Angela Merkel um die mediale Aufmerksamkeit?

Zum Live-Ranking

PMG Ranking: Merkel vs. Schulz | Januar 2017

Martin Schulz ist der frischgekürte Spitzenkandidat der SPD zur Bundestagswahl 2017. Er soll Kanzlerin Merkel für die Sozialdemokraten herausfordern.

Anlass genug für uns, die Berichterstattung zu den beiden Kontrahenten genauer zu betrachten.

Zum Live-Ranking

Eigene Medienanalyse erstellen

Wissen Sie, dass Sie auf diese Art jederzeit selbst Medienanalysen erstellen können? Zum Beispiel erfahren Sie, wie über Ihre Branche, Ihr Unternehmen oder Ihre Konkurrenz berichtet wird. Basis unserer Auswertung ist nämlich das Medienanalyse-Portal PMG MediaMeter. Auch Sie können mithilfe unseres Self-Service-Tools Auswertungen erstellen. Hier geht’s zum kostenfreien Test:

PMG MediaMeter – mehr erfahren und testen

Passende Artikel

  • Menschen auf Mariannenplatz, München

    Deutschland deine Daten: Der Zensus 2022 im Spiegel der Medien

    Volkszählungen sind ein alter Hut, aber in diesen Tagen brandaktuell. Nach 10 Jahren wurde am Wochenende wieder fleißig für den Zensus gezählt. In unserer Analyse werten wir das entstandene Medienecho aus.

  • Wahlen in Frankreich: Französische Flagge

    Wahlen in Frankreich: Macron versus Le Pen

    Bei der Präsidentschaftswahl in Frankreich lag Amtsinhaber Emmanuel Macron nur noch knapp vor seiner Mitbewerberin Marine Le Pen. Den Weg dahin zeichnen wir anhand der Medienresonanz der wichtigsten Kandidatinnen und Kandidaten nach.

  • Ampelkoalition: Habeck, Baerbock, Scholz, Lindner

    100 Tage Ampel-Koalition in Deutschland

    Seit dem 8. Dezember 2021 ist die Ampelkoalition offiziell im Amt, zum Erscheinen dieses Beitrags genau 100 Tage. So fröhlich wie auf obigem Bild (24. November 2021) ist die Stimmung in Anbetracht der aktuellen Ereignisse nicht mehr. Wie sich die neue Regierung in den Medien geschlagen hat, lesen Sie in unserer aktuellen Analyse.