Midterms: Die Zwischenwahlen in den USA

Ulrike von Pokrzywnicki

Wie die Zwischenwahlen (Midterms) in den USA in den Medien aufgearbeitet wurden, beleuchten wir im aktuellen Chart des Monats.

Die erste Hälfte von Donald Trumps Amtszeit ist um und eines wird niemand bestreiten: Langweilig war sie nun wirklich nicht! Das gilt in besonderer Weise für die vergangenen Wochen und Monate, denn in den USA stehen die Zwischenwahlen an, die bekanntlich immer ein wichtiger Stimmungstest für den jeweiligen Präsidenten sind.

Im Vorfeld der Wahlen ging es dieses Mal besonders dramatisch zu und das hängt vor allem mit zwei Vorfällen zusammen: dem Massaker in einer Synagoge, bei dem elf Menschen starben und den Briefbomben, die bekannten Demokraten und Trumpkritikern zugeschickt wurden. Dazu ziehen 7.000 zentralamerikanische Migranten in Richtung US-Grenze – Trump sieht hier eine „Invasion“ – und international sorgt das Weiße Haus für Irritationen, indem es mit der Aufkündigung des Vertrags über den Verzicht auf nukleare Mittelstreckenraketen droht. Wundert es da noch, dass die Tonalität in der MediaMeter-Analyse mit über 60 Prozent negativ ist? Wohl kaum. Übrigens: Die Zwischenwahlen finden – wie auch die Präsidentschaftswahl – grundsätzlich am Dienstag nach dem ersten Montag im November statt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Pressemonitor Mediameter zu laden.

Inhalt laden

Die Auswertungen im Chart des Monats zeigen an tagesaktuellen Beispielen die Möglichkeiten, die Ihnen PMG MediaMeter bietet, um die Entwicklung der Berichterstattung zu Themen aller Art zu beobachten und zu bewerten. MediaMeter dient damit vielen PR-Verantwortlichen und Pressesprechern als Ergänzung für ein modernes Presseclipping. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Ihnen die Medienanalyse bei Ihrer Pressearbeit helfen kann, können Sie sie gern kostenfrei testen.

Mehr erfahren

Chart des Monats abonnieren

Gerne senden wir Ihnen unser Chart des Monats auch direkt ins Postfach. Sie erhalten unsere Auswertung dann monatlich per E-Mail. Das Chart ist kostenfrei.

Kostenfrei erhalten

Passende Artikel

  • Mädchen beim Online-Schulunterricht

    Wie viel Medienresonanz erzeugt die Digitalisierung der Schule?

    Angesichts des Homeschoolings und des Wechselunterrichts steht die Schulbildung mehr denn je unter Druck, sich zu digitalisieren. Die Medienresonanz des Themenkomplexes "Digitalisierung von Bildung" ist dementsprechend groß. In unserer Medienanalyse erfahren Sie, wie die Medien über digitalen Unterricht & Co. berichten.

  • Wohnhaus

    Wohnraum in Deutschland – Wie sich die Debatte in den Medien entwickelt

    Der Wohnraum in den Großstädten ist knapp und wird immer teurer. Die Kampagne „Deutsche Wohnen & Co. enteignen“ will dem etwas entgegensetzen und sammelt in diesen Tagen Unterschriften für die Zulassung zu einem Volksentscheid. In unserer Analyse zeigen wir Ihnen, wie sich die Debatte entwickelt und wie die Medien über das Unternehmen Deutsche Wohnen berichten.

  • Bild Bundestag Unsplash

    Die Medienpräsenz der GroKo im Überblick

    Vor zweieinhalb Jahren haben wir zum letzten Mal auf die Medienpräsenz der Großen Koalition geblickt – wie sich der Jahresauftakt 2021 gestaltete, erfahren Sie hier.