PMG MediaMeter Release: Neue Funktionen der Medienanalyse

Ulrike von Pokrzywnicki

Digitale Medienanalyse mit PMG MediaMeter – Neue Funktionen:

Im Rahmen der kontinuierlichen Weiterentwicklung und Anregungen unserer Kunden folgend haben wir die digitale Medienanalyse mit zahlreichen Verbesserungen ausgestattet.

Diese Vorteile stehen Ihnen ab sofort zur Verfügung:

  • Quick Stories: Topics einrichten und sofort Ergebnisse anzeigen
  • Neue Funktionen für benutzerdefinierte Dashboards
  • Neue Schnellansicht für Kontextthemen
  • Kompakteres und übersichtlicheres Layout von Reportings
  • Layout-Optimierungen der Benutzeroberfläche und Diagramme
  • Viele weitere Verbesserungen für die fortgeschrittene Nutzung von PMG MediaMeter


Überzeugen Sie sich selbst:

Testen Sie PMG MediaMeter – kostenfrei und unverbindlich.
Der Test läuft automatisch aus – ohne Vertragsbindung.

Jetzt kostenfrei testen

Passende Artikel

  • Medienanalyse ist langsam und kompliziert?

    Wir räumen mit den Mythen der Medienanalyse auf. Fünfter und letzter Mythos: »Die Medienanalyse liefert stark verzögert viele Ergebnisse, die nur schwer verwertbar sind.«

  • Je mehr Clippings desto besser?

    Je mehr Clippings, desto besser?

    Wir räumen mit den Mythen der Medienanalyse auf. Mythos 4: »Je mehr Clippings desto besser!.«

  • Kann man die Reichweite einzelner Artikel berechnen?

    Reichweite einzelner Artikel ermitteln

    Jeden Monat beantwortet Ingrid Moorkens, Expertin der PMG für Medienbeobachtung und -analysen eine Leserfrage im prmagazin. Diesmal geht es darum, was die wichtigsten Kriterien einer Medienanalyse sind. Der Nachwuchs der Agentur Blumberry fragt: Wie kann man möglichst genau die Reichweite eines Artikels bzw. einer Nennung im Artikel berechnen, ohne auf interne Zahlen der entsprechenden Plattform zurückgreifen zu können?