Führungswechsel bei der PMG Presse-Monitor

Roger Dormeier

Pressemitteilung vom 13.03.2019

Führungswechsel bei der PMG Presse-Monitor GmbH

Ingo Kästner folgt auf Oliver Graßy.

BERLIN. Die PMG stellt ihre Geschäftsführung neu auf und beruft Ingo Kästner zum Geschäftsführer.

Ingo Kästner (52) ist seit dem Jahr 2011 im Unternehmen als Kaufmännischer Leiter tätig. Er folgt mit sofortiger Wirkung auf Oliver Graßy (56).
„Wir danken Oliver Graßy für die sehr erfolgreiche Zeit, in der er wichtige Meilensteine für die PMG gesetzt hat. Als herausragender Kenner des Marktes hat er mit seinem Einsatz und Know-how die PMG zukunftsweisend ausgebaut und maßgeblich den Erfolg des Unternehmens geprägt. Unter seiner Führung konnte die PMG ihre Position im Markt deutlich stärken. Wir wünschen Herrn Dr. Graßy für die Zukunft alles Gute“, fassen die Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung der PMG, Andreas Gericke (Süddeutsche Zeitung) und Franz-Josef Gasterich (Frankfurter Allgemeine Zeitung) in einer gemeinsamen Erklärung zusammen.

„Wir freuen uns, dass mit Ingo Kästner ein sehr erfahrener Manager und eine langjährige Säule der PMG die Geschäftsführung übernimmt. So ist sichergestellt, dass auch weiterhin ein ausgewiesener Experte die erfolgreichen PMG-Produkte verantwortet. Mit ihm kann das
Unternehmen sein Stammgeschäft weiter ausbauen und neue Märkte erschließen“, erläutern Gericke und Gasterich weiter.

Über die PMG Presse-Monitor GmbH

Die PMG ist mit der größten tagesaktuellen Pressedatenbank im deutschsprachigen Raum der führende Anbieter für die Pressespiegel-Lizenzierung und –Erstellung sowie für die digitale Medienbeobachtung und Medienauswertung. Gegründet im Jahr 2001, ist die PMG ein Gemeinschaftsunternehmen deutscher Zeitungs- und Zeitschriftenverlage mit den Gesellschaftern: Axel Springer SE, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Gruner + Jahr, Handelsblatt Media Group, Hubert Burda Media, Spiegel-Verlag, Süddeutsche Zeitung sowie dem Bundesverband
Deutscher Zeitungsverleger und dem Verband Deutscher Zeitschriftenverleger.

Pressekontakt:
Roger Dormeier
Marketing | Kommunikation | PR
Telefon: +49 30 28493 118
Mobil: + 49 151 728 323 13
Fax: +49 30 289493 200
roger.dormeier@presse-monitor.de
www.presse-monitor.de

Passende Artikel

  • Medienanalyse ist langsam und kompliziert?

    Wir räumen mit den Mythen der Medienanalyse auf. Fünfter und letzter Mythos: »Die Medienanalyse liefert stark verzögert viele Ergebnisse, die nur schwer verwertbar sind.«

  • Je mehr Clippings desto besser?

    Je mehr Clippings, desto besser?

    Wir räumen mit den Mythen der Medienanalyse auf. Mythos 4: »Je mehr Clippings desto besser!.«

  • Kann man die Reichweite einzelner Artikel berechnen?

    Reichweite einzelner Artikel ermitteln

    Jeden Monat beantwortet Ingrid Moorkens, Expertin der PMG für Medienbeobachtung und -analysen eine Leserfrage im prmagazin. Diesmal geht es darum, was die wichtigsten Kriterien einer Medienanalyse sind. Der Nachwuchs der Agentur Blumberry fragt: Wie kann man möglichst genau die Reichweite eines Artikels bzw. einer Nennung im Artikel berechnen, ohne auf interne Zahlen der entsprechenden Plattform zurückgreifen zu können?