Tipp des Monats September 2015

Ulrike von Pokrzywnicki

Gespeicherte Suchen – Suchbegriffe hinzufügen, entfernen oder modifizieren

Um die Suchbegriffe in Ihren Gespeicherten Suchen anzupassen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten in die Pressedatenbank ein.
  2. Klicken Sie den Punkt Verwaltung in der linken Menüspalte an.Es wird automatisch eine Übersicht aller Gespeicherten Suchen angezeigt, die in Ihrem Account angelegt sind.
  3. Für jede einzelne Gespeicherte Suche können Sie nun den Punkt Suche bearbeiten anwählen.
  4. Es öffnet sich die Ansicht Konfiguration Suche: Name Ihrer gespeicherten Suche.
  5. Sie haben nun die Möglichkeit, im Feld Suchbegriffe Einträge zu löschen, zu ergänzen oder völlig neu anzulegen.
  6. Bitte denken Sie daran, dass Sie Ihre Änderungen abschließend speichern.

Eine ausführliche Anleitung zur Bearbeitung von Gespeicherten Suchen finden Sie in der Online-Hilfe in Ihrem Zugang zur Pressedatenbank.

Passende Artikel

  • Kann man die Reichweite einzelner Artikel berechnen?

    Reichweite einzelner Artikel ermitteln

    Jeden Monat beantwortet Ingrid Moorkens, Expertin der PMG für Medienbeobachtung und -analysen eine Leserfrage im prmagazin. Diesmal geht es darum, was die wichtigsten Kriterien einer Medienanalyse sind. Der Nachwuchs der Agentur Blumberry fragt: Wie kann man möglichst genau die Reichweite eines Artikels bzw. einer Nennung im Artikel berechnen, ohne auf interne Zahlen der entsprechenden Plattform zurückgreifen zu können?

  • Fünf Kriterien für eine zielgenaue Medienanalyse

    5 Kriterien für eine zielgenaue Medienanalyse

    Jeden Monat beantwortet Ingrid Moorkens, Expertin der PMG für Medienbeobachtung und -analysen eine Leserfrage im prmagazin. Diesmal geht es darum, was die wichtigsten Kriterien einer Medienanalyse sind. Der Nachwuchs der Agentur JP | Kom fragt: Was sind die fünf Hauptkriterien, um eine zielgenaue Medienanalyse durchzuführen?

  • Sind Medienanalysen kompliziert?

    Sind Medienanalysen kompliziert und teuer?

    Wir räumen mit den Mythen der Medienanalyse auf. Mythos 2: »Medienanalysen sind kompliziert und nur was für große Budgets.«