Tipp des Monats September 2015

Ulrike von Pokrzywnicki

Gespeicherte Suchen – Suchbegriffe hinzufügen, entfernen oder modifizieren

Um die Suchbegriffe in Ihren Gespeicherten Suchen anzupassen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten in die Pressedatenbank ein.
  2. Klicken Sie den Punkt Verwaltung in der linken Menüspalte an.Es wird automatisch eine Übersicht aller Gespeicherten Suchen angezeigt, die in Ihrem Account angelegt sind.
  3. Für jede einzelne Gespeicherte Suche können Sie nun den Punkt Suche bearbeiten anwählen.
  4. Es öffnet sich die Ansicht Konfiguration Suche: Name Ihrer gespeicherten Suche.
  5. Sie haben nun die Möglichkeit, im Feld Suchbegriffe Einträge zu löschen, zu ergänzen oder völlig neu anzulegen.
  6. Bitte denken Sie daran, dass Sie Ihre Änderungen abschließend speichern.

Eine ausführliche Anleitung zur Bearbeitung von Gespeicherten Suchen finden Sie in der Online-Hilfe in Ihrem Zugang zur Pressedatenbank.

Passende Artikel

  • Neue Englische Oberfläche

    Neue englische Oberfläche im Pressespiegel-Portal

    Seit dem neuesten Update haben Kunden die Möglichkeit, die Oberfläche des Pressespiegel-Portals auch in englischer Sprache zu nutzen. Außerdem haben wir das mobile Menü-Design angepasst.

  • Stellenanzeige für eine studentische Studentische Mitarbeiter/in

    Studentische/r Mitarbeiter/in für den Kundensupport gesucht!

    Der frühe Vogel fängt den Wurm! Wir suchen ausgeschlafene Werkstudenten für die Unterstützung unseres Kundensupports. Bewirb Dich bei uns und werde studentische/r Mitarbeiter/in in unserem Team. 

  • PR-Experten geben Auskunft im prmagazin

    Relevante Medienkanäle fürs Monitoring identifizieren

    Jeden Monat beantwortet Ingrid Moorkens, Expertin der PMG für Medienbeobachtung und -analysen eine Leserfrage im prmagazin. Diesmal möchte der Nachwuchs der Agentur Orca van Loon mehr über das Monitoring relevanter Medienkanäle wissen und fragt: Basis von Unternehmenskommunikation ist eine genaue Medienbeobachtung unserer Kunden in ihrem jeweiligen Branchenumfeld. Unternehmensverantwortliche neigen jedoch dazu, die Relevanz klassischer Medien überzubewerten. Wie kann daher ein möglichst repräsentatives Monitoring im veränderten Medienumfeld sichergestellt werden?