Bis 31.12.16: Digitale Medienanalyse ab 85 €

Ulrike von Pokrzywnicki

Sichern Sie Ihrem Haus die aktuellen Markteinführungskonditionen für unsere neue digitale Medienanalyse. Profitieren Sie von stabilen Preisen bis Ende 2018 und einem zusätzlichen Laufzeitrabatt von bis zu 15%.

Bei Vertragsschluss bis zum 31.12.2016 gelten die aktuellen PMG MediaMeter-Preise je nach Wunsch für 12 oder sogar 24 Monate bis maximal Ende 2018. Das bedeutet Preisstabilität und sichere Budgetplanung.

Eine weitere Kostenersparnis bringen die Laufzeitrabatte von 12% bzw. 15% bei einer Vertragslaufzeit von PMG MediaMeter über 12 oder 24 Monate — unabhängig davon, welches Leistungspaket Sie für Ihre tägliche Medienauswertung auswählen.

PMG MediaMeter: Themen und Meinungsführer identifizieren, Reichweiten ermitteln, Kampagnenverläufe und Kommunikationserfolge sichtbar machen — per Mausklick und zu Festpreisen.

Mehr Informationen

 

 

Passende Artikel

  • PR-Experten geben Auskunft im prmagazin

    Haben Clippings ausgedient? | PR-Experten

    Jeden Monat beantwortet Ingrid Moorkens, Expertin der PMG für Medienbeobachtung und -analysen eine Leserfrage im prmagazin. Diesmal: Hat die Währung Clipping tatsächlich ausgedient? Oder anders ausgedrückt: Welches Set an KPIs hat die größte Relevanz?

  • Themenrennen Juli

    PMG Themenrennen – Update Juli

    Sommerloch? Fehlanzeige! Zuwanderung und Asylstreit beherrschen seit Wochen die Titelseiten. Aber wie wirkt sich die Dominanz dieses einen Themas auf die mediale Präsenz anderer gesellschaftlich relevanter Fragen aus? Im PMG Themenrennen schauen wir auch auf die Themen, die in den "heißen Wochen" von Mitte Juni bis Mitte Juli weniger im Fokus des öffentlichen Bewusstseins stehen.

  • Kommunionstreit | Evangelische und katholische Kirche

    Kommunionstreit & mehr | Kirche in den Medien

    Der Kommunionstreit ist in einem Kompromiss geendet, Heinrich Bedford-Strom kritisierte Rüstungsexporte und weitere Themen bringen die Kirchen in die Medien. Im aktuellen Ranking werfen wir kurzen einen Blick auf die Berichterstattung zur evangelischen und katholischen Kirche. Wie wird über die Verbände und Vertreter der beiden Großkirchen berichtet?