Wohnraum in Deutschland

Ulrike von Pokrzywnicki

Maximal 30 Prozent des Netto-Einkommens sollte man für Miete ausgeben. In der Realität zahlen Menschen in Berlin, Hamburg und Co oft bereits deutlich mehr für Wohnraum – ein Grund, warum am 6. April Zehntausende auf die Straßen gingen. Sie demonstrierten gegen die schlechte Wohnsituation in Großstädten. In unserer Medienanalyse zeigen wir Ihnen, wie die Medien das Thema abbilden.

Wohnraum in den Medien – Zeitverlauf 2019

Im PMG Medienpanel wurden allein in den ersten beiden April-Wochen über 3.000 Beiträge veröffentlicht, die Wohnraum in Deutschland thematisierten.

Wohnraum – die Schlagworte 2019

Welche Schlagworte dominieren die Berichterstattung in diesem Jahr? Die Schlagworte werden automatisch im Rahmen der Themenanalyse erfasst. Auswertungszeitraum ist 1. Januar bis 31. Dezember 2019. Die Daten werden kontinuierlich aktualisiert.

Die Schlagworte der aktuellen Woche

Das sind die Schlagworte der letzten 7 Tage im Zusammenhang mit Wohnraum in Deutschland.

Methode

Die Auswertung wurde mit PMG MediaMeter erstellt. Basis ist das PMG Medienpanel mit über 90 Prozent der deutschen Tagespresse. Hier können Sie sich das Medienpanel ansehen. Gefiltert wurden alle Medienbeiträge, in denen die Begriffe Wohnraum (inklusive anderer Schreibweisen) und Deutschland vorkommen. Präsenz und Schlagworte werden automatisch im Rahmen der Themenanalyse erfasst und lassen sich per Knopfdruck anzeigen.

Weitere gesellschaftlich relevante Themen

Weitere Themen haben wir in unserem Themenrennen analysiert. Hier erfahren Sie, wie stark Rente, Arbeitsmarkt, Digitalisierung und Zuwanderung medial verbreitet sind.

Themenrennen ansehen

Eigene Medienanalyse erstellen

Wissen Sie, dass Sie auf diese Art jederzeit selbst Medienanalysen erstellen können? Zum Beispiel erfahren Sie, wie über Ihre Branche, Ihr Unternehmen oder Ihre Konkurrenz berichtet wird. Basis unserer Auswertung ist das Medienanalyse-Portal PMG MediaMeter. Mithilfe unseres Self-Service-Tools können Sie ganz individuelle Auswertungen erstellen. Hier geht’s zum kostenfreien Test:

Medienanalyse kostenfrei testen

 

Passende Artikel

  • Schaltjahr

    Schaltjahr – Diese Personen nennen die Medien am häufigsten

    Das Schaltjahr ist für manche Menschen ein düsteres Jahr: Viele meinen, dass es prinzipiell Unglück bringt. Andere sagen, dass Schaltjahre „Kaltjahre“ sind und alle, die darin heiraten – ganz speziell am 29. Februar – können laut Volksglauben nach dem Verlassen des Standesamts gleich einen Termin beim Scheidungsanwalt machen. Unserer Medienanalyse zum Schaltjahr hält ein paar ganz reale Zahlen für Sie parat. Dabei haben wir auch herausgefunden, über welche Personen die Medien am häufigsten schreiben.

  • American Football Feld - Super Bowl

    Super Bowl LIV – Wie kam das Mega-Event 2020 an?

    Neben den Sportklassikern wie Fußball-WM, Tour de France und Olympischen Spielen wird der Super Bowl als globales Mega-Event mittlerweile auch in Deutschland gefeiert. Während die Zuschauerzahlen in den USA seit Jahren zurückgehen, sollen 2019 immerhin 1,42 Millionen Zuschauer hierzulande der Hatz nach dem schweineledernden Ei zugesehen haben. Wie das Großereignis 2020 in den Medien ankam, erfahren Sie in unserem Chart des Monats.

  • Flugscham - Flugzeug am Himmel

    Flugscham – steile Flugbahn eines Begriffs

    Mit unserem ersten Chart des Monats im Jahr 2020 wenden wir uns einem etwas heiklen Neologismus zu: der Flugscham. Welche Karriere der Begriff im letzten halben Jahr in den Medien zurückgelegt hat, das erfahren Sie hier.