Wohnraum in Deutschland

Ulrike von Pokrzywnicki

Maximal 30 Prozent des Netto-Einkommens sollte man für Miete ausgeben. In der Realität zahlen Menschen in Berlin, Hamburg und Co oft bereits deutlich mehr für Wohnraum – ein Grund, warum am 6. April Zehntausende auf die Straßen gingen. Sie demonstrierten gegen die schlechte Wohnsituation in Großstädten. In unserer Medienanalyse zeigen wir Ihnen, wie die Medien das Thema abbilden.

Wohnraum in den Medien – Zeitverlauf 2019

Im PMG Medienpanel wurden allein in den ersten beiden April-Wochen über 3.000 Beiträge veröffentlicht, die Wohnraum in Deutschland thematisierten.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Pressemonitor Mediameter zu laden.

Inhalt laden

Wohnraum – die Schlagworte 2019

Welche Schlagworte dominieren die Berichterstattung in diesem Jahr? Die Schlagworte werden automatisch im Rahmen der Themenanalyse erfasst. Auswertungszeitraum ist 1. Januar bis 31. Dezember 2019. Die Daten werden kontinuierlich aktualisiert.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Pressemonitor Mediameter zu laden.

Inhalt laden

Die Schlagworte der aktuellen Woche

Das sind die Schlagworte der letzten 7 Tage im Zusammenhang mit Wohnraum in Deutschland.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Pressemonitor Mediameter zu laden.

Inhalt laden

Methode

Die Auswertung wurde mit PMG MediaMeter erstellt. Basis ist das PMG Medienpanel mit über 90 Prozent der deutschen Tagespresse. Hier können Sie sich das Medienpanel ansehen. Gefiltert wurden alle Medienbeiträge, in denen die Begriffe Wohnraum (inklusive anderer Schreibweisen) und Deutschland vorkommen. Präsenz und Schlagworte werden automatisch im Rahmen der Themenanalyse erfasst und lassen sich per Knopfdruck anzeigen.

Weitere gesellschaftlich relevante Themen

Weitere Themen haben wir in unserem Themenrennen analysiert. Hier erfahren Sie, wie stark Rente, Arbeitsmarkt, Digitalisierung und Zuwanderung medial verbreitet sind.

Themenrennen ansehen

Eigene Medienanalyse erstellen

Wissen Sie, dass Sie auf diese Art jederzeit selbst Medienanalysen erstellen können? Zum Beispiel erfahren Sie, wie über Ihre Branche, Ihr Unternehmen oder Ihre Konkurrenz berichtet wird. Basis unserer Auswertung ist das Medienanalyse-Portal PMG MediaMeter. Mithilfe unseres Self-Service-Tools können Sie ganz individuelle Auswertungen erstellen. Hier geht’s zum kostenfreien Test:

Medienanalyse kostenfrei testen

 

Passende Artikel

  • Digitalisierung durch Corona - Zoom-Konferenz von Schülern

    Digitalisierung dank Corona: Wer profitiert am meisten?

    Die Digitalisierung verwandelt seit Jahren einen Lebensbereich nach dem anderen. Dass die Pandemie zusätzlich als Beschleuniger wirkt, haben alle verstanden. Man könnte meinen, es sind Unternehmen, die am stärksten von der Situation profitieren. Doch in unserer Analyse haben wir herausgefunden: Corona könnte einer anderen Gruppe den größten Schub verschaffen.

  • Playstation Xbox Gaming Fifa

    Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole ist in den Medien präsenter?

    Noch in diesem Jahr erscheinen die Spielekonsolen Play­station 5 und Xbox Series X. Die Promotion für Sonys neue Play­station und Microsofts Konkurrenzangebot ist bereits in vollem Gange. Hier zeigen wir Ihnen, welche der Marken die größere Medienresonanz erzeugt – und warum Wettbewerbsanalyse so wichtig ist.

  • Homeoffice in den Medien

    Homeoffice – Wer positioniert sich mit dem Trendwort in der Öffentlichkeit?

    Das Homeoffice ist in aller Munde – allerdings nur im deutschsprachigen Raum. Warum das so ist, wie es um die Medienkarriere des Begriffs steht und welche Akteure sich in den letzten Monaten auf das Thema gesetzt haben, erfahren Sie hier.