PMG THEMENRENNEN

Der Streit in der Union um die Zurückweisung von Flüchtlingen war DAS beherrschende Thema in den vergangenen Wochen. Aber welche Themen bewegten die Menschen jenseits dieser Frage? Ein Blick in die Medienanalyse der PMG Pressedatenbank gibt Antworten – tagesaktuell und in Echtzeit.

 

PMG Themenrennen

Das PMG Themenrennen 2018
– UPDATE JULI –

 

Seit Beginn des Jahres beobachten wir, wie sich Themen von gesamtgesellschaftlicher Relevanz in Deutschland in den Medien entwickeln. Wie oft fanden sie in der Berichterstattung Erwähnung? Grundlage der Medienauswertungen für das Themenrennen ist die PMG Pressedatenbank mit über 200.000 Artikeln pro Tag aus Zeitungen, Zeitschriften, Online-Quellen, Newslettern, Apps und von Agenturmeldungen. Von international bis lokal. Alle Auswertungen aktualisieren sich viertelstündlich. Lesen Sie hier die aktuellen Ergebnisse für den Juni/Juli 2018.

 

Die ANALYSE

Die von uns identifizierten Themen von gesamtgesellschaftlicher Relevanz erreichten vom 13. Juni bis 12. Juli 2018 eine mediale Präsenz von insgesamt rund 210.000 Beiträgen. Vor dem Hintergrund des Asylstreits zwischen CDU und CSU nicht weiter verwunderlich: Zuwanderung dominiert weiterhin die Berichterstattung mit über 120.000 Meldungen in diesem Zeitabschnitt. Mit einem Anteil von über 58% ist das Thema damit noch stärker in den Medien vertreten als in den vergangenen Monaten.

Weit dahinter, aber dennoch auf Platz zwei in unserem Ranking folgt mit 12,1% bzw. rund 25.000 Meldungen wie in den Vormonaten weiterhin das Thema Pflege in Deutschland. Das Thema Rente arbeitete sich in der medialen Berichterstattung weiter nach vorne und verdrängte mit 8,3% die Digitalisierung mit 7,5% auf Rang vier. Auf Platz fünf findet sich wie im Vormonat das Thema Arbeitsmarkt mit diesmal 4,7% wieder.

Die weitere Reihenfolge unseres Themenrennens blieb im Vergleich zum Vormonat unverändert. Den sechsten Platz belegt weiterhin das Thema Klimaschutz mit 4,2%, gefolgt von Wohnraum mit 2,3%, Elektromobilität mit 1,3%, innere Sicherheit mit 0,5% und Kinderarmut mit 0,5%.
Bis auf das Thema Zuwanderung haben alle anderen Themen im Juni/Juli 2018 an medialer Aufmerksamkeit verloren. Auch daran wird deutlich, welches enorme Gewicht der Diskussion um die Zuwanderung in den Medien eingeräumt wird.

 

Top 5 Themen im Juni und Juli

Zu einem absoluten Spitzenwert gelangte das Thema Zuwanderung dank des sich immer mehr zuspitzenden Streits zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zur Asylpolitik („Was, wenn der Streit eskaliert? Drei Szenarien“, SPIEGEL online, 19.06.2018) und das Bemühen von Angela Merkel um eine europäische Asylpolitik („Merkel plant Asyl-Treffen am Sonntag mit mehreren EU-Staaten“, FOCUS online, 20.06.2018). Dabei sticht vor allem der Zeitraum vom 19.06.2018 bis 20.06.2018 mit addierten 13.006 Beiträgen zu diesem Thema heraus.

Die – vorläufige – Einigung zwischen CDU und CSU brachte ein weiteres Hoch in der Berichterstattung am 3. und 4 Juli mit insgesamt 12.751 Beiträgen („Einigung im Asylstreit: Seehofer verkündet Durchbruch – Merkel spricht von „hartem Ringen“, Welt.de, 03.07.2018 / „SPD zieht rote Linie im Asylstreit“, FAZ.NET, 04.07.2018).

Mit rund 25.000 Beiträgen behauptet das Thema Pflege seinen Platz unter den Top 5 im Themenrennen. Die Ankündigung von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), mehr Stellen in der Pflege zu schaffen, bescherte dem Thema am 02.07.2018 mit 1.390 Beiträgen in den Medien die höchste Aufmerksamkeit für einen Tag im Juni/Juli („Koalition setzt auf konzertierte Aktion in der Pflege“, Nürnberger Nachrichten, 02.07.2018).

In Sachen Rente verzeichnete die Berichterstattung im Juni/Juli an drei Tagen eine deutlich erhöhte Aufmerksamkeit. Die Rentenerhöhung zum 01.07.2018 führte am 30.06.2018 zu 1.464 Beiträgen („Gesetzesänderungen zum 01.07. Neu ab Juli: Mehr Rente, mehr Maut, mehr Rechte im Urlaub“, Stern.de, 30.06.2018) und am 02.07.2018 zu 1.458 Beiträgen („Renten stiegen spürbar“, Berliner Zeitung, 02.07.2018). Wenige Tage später führte die Diskussion um die Entlastung von Betriebsrentnern am 07.07.2018 zu 1.443 Beiträgen in den Medien („Auch Unionspolitiker wollen Betriebsrentner entlasten“,
Merkur.de, 07.07.2018).

Eher negativ behaftet war das Thema Digitalisierung im Juni/Juli, da es vorwiegend im Zusammenhang mit Stellenabbau und einer zunehmenden Automatisierung Erwähnung fand. Die meiste mediale Berichterstattung stellte sich daher auch am 22.06.2018 mit 1.199 Beiträgen („T-Systems streicht rund jede vierte Stelle“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.06.2018) ein.

Die Berichterstattung rund um den Arbeitsmarkt verlor zwar im Vergleich zu Mai/Juni an Volumen, konnte aber ihre Top 5 Platzierung behaupten. Die allmonatliche Verkündung der aktuellen Arbeitslosenzahlen brachte schließlich am 30.06.2018 mit 1.053 Beiträgen ausreichendes Medien-Echo („Arbeitslosenquote sinkt weiter“, Süddeutsche Zeitung, 30.06.2018).

– Sehen Sie per Mouseover ausgewählte Schlagzeilen zu den Spitzen der Berichterstattung. –

Alle Themen seit Jahresbeginn 
Anzahl der Beiträge, anteilige Berichterstattung und erzielte Reichweiten

Wieviele Beiträge sind seit Jahresbeginn bis heute erschienen, welche Reichweite erzielten die einzelnen Themen und wie verteilt sich die Berichterstattung anteilig?

Alle Themen im Zeitverlauf

Ein Blick auf den Zeitverlauf gibt Aufschluss darüber, wie sich die wichtigen Themenfelder entwickeln – auch in Beziehung zu einander. Aufsteigende und absteigende Trends sowie Spitzen in der Berichterstattung werden sofort sichtbar.

Für die Darstellung im Zeitverlauf haben wir zwei Blöcke vorbereitet:

Themenblock 1: Zuwanderung, Pflege, Digitalisierung, Rente und Arbeitsmarkt in Deutschland

Themenblock 2: Klimaschutz, Wohnraum, Elektromobilität, Kinderarmut und innere Sicherheit in Deutschland

– Sehen Sie per Mouseover ausgewählte Schlagzeilen zu den Spitzen der Berichterstattung. –

Nutzen Sie PMG MediaMeter für Ihre Medienauswertung.

PMG MediaMeter testen