Glossar Mediadaten | Download

Ulrike von Pokrzywnicki

In unserem Glossar Mediadaten erläutern wir die Grundbegriffe der Markt-und Mediaforschung für Ihr solides PR-Controlling.

Regelmäßig veröffentlichen Websites, Zeitungs- und Zeitschriftenverlage eine Vielzahl von Mediadaten mit Informationen über ihre jeweiligen Print-Medien und/oder Online-Medien. Wer aus der Vielfalt der verschiedenen Mediadaten die jeweils richtigen auswählt, kann nützliche Entscheidungshilfen für die eigene Medienarbeit gewinnen. In unserem Glossar »Mediadaten« finden Sie alle wichtigen Informationen und Fachbegriffe zum Thema komprimiert zusammengestellt.

Das Glossar ist zusammen mit unserem Whitepaper PR-Kennzahlen entstanden. Sie können es sich hier kostenfrei herunterladen:

Glossar herunterladen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Sie möchten auch zukünftig Neuigkeiten zur digitalen Medienauswertung und Infos zu Produkten von der PMG erhalten? Abonnieren Sie unseren Newsletter zu neuen Publikationen.

Jetzt abonnieren

Wenn Ihnen das Glossar gefällt, teilen Sie es gern mit Freunden, Bekannten und Kollegen.

Passende Artikel

  • Neue Englische Oberfläche

    Neue englische Oberfläche im Pressespiegel-Portal

    Seit dem neuesten Update haben Kunden die Möglichkeit, die Oberfläche des Pressespiegel-Portals auch in englischer Sprache zu nutzen. Außerdem haben wir das mobile Menü-Design angepasst.

  • Stellenanzeige für eine studentische Studentische Mitarbeiter/in

    Studentische/r Mitarbeiter/in für den Kundensupport gesucht!

    Der frühe Vogel fängt den Wurm! Wir suchen ausgeschlafene Werkstudenten für die Unterstützung unseres Kundensupports. Bewirb Dich bei uns und werde studentische/r Mitarbeiter/in in unserem Team. 

  • PR-Experten geben Auskunft im prmagazin

    Relevante Medienkanäle fürs Monitoring identifizieren

    Jeden Monat beantwortet Ingrid Moorkens, Expertin der PMG für Medienbeobachtung und -analysen eine Leserfrage im prmagazin. Diesmal möchte der Nachwuchs der Agentur Orca van Loon mehr über das Monitoring relevanter Medienkanäle wissen und fragt: Basis von Unternehmenskommunikation ist eine genaue Medienbeobachtung unserer Kunden in ihrem jeweiligen Branchenumfeld. Unternehmensverantwortliche neigen jedoch dazu, die Relevanz klassischer Medien überzubewerten. Wie kann daher ein möglichst repräsentatives Monitoring im veränderten Medienumfeld sichergestellt werden?