Kommunikationskongress 2018 – Besuchen Sie uns!

Ulrike von Pokrzywnicki

Auf dem Kommunikationskongress vom 27.–28.09.2018 dreht sich alles um das Thema Mut. Besuchen Sie uns und lassen Sie uns gemeinsam Gewohntes auf den Kopf stellen.

„Gewohntes auf den Kopf stellen“ und „Risiken eingehen“ – dazu fordern die Macher vom Kommunikationskongress mit ihrem diesjährigen Fokusthema „MUT“ auf. Wir machen mit und laden Sie herzlich auf einen Drink ein. Am Stand der PMG freuen wir uns auf anregende Gespräche, Hinweise, Fragen und natürlich auch Kritik rund um unsere Services.

Kommen Sie vorbei und erzählen Sie uns, was Sie schon immer einmal zur Medienbeobachtung und Pressespiegel-Erstellung mit der PMG „loswerden“ wollten.

Als Interessent erhalten Sie zudem exklusive Einblicke in die PMG Pressedatenbank:

  • Pressespiegel-Portal – Erfahren Sie, wie Sie jeden Morgen einen umfassenden Überblick über die tagesaktuelle Berichterstattung erhalten und wie Sie Vorgesetzte, Kollegen oder Kunden direkt aus dem Portal mit einem individuellen Pressespiegel versorgen. Schnell, rechtssicher und digital.
  • Medienanalyse-Portal PMG MediaMeter – Wir beweisen Ihnen, dass Medienanalyse weder teuer, langsam noch kompliziert sein muss. Erfahren Sie, wie Sie mit digitaler Medienauswertung in Sekunden Insights der medialen Berichterstattung erhalten. Tagesaktuell, transparent und punktgenau.

Stellen Sie Gewohntes auf den Kopf und Ihre Medienauswertung neu auf: Digital und Do-it-yourself!

Wir sehen uns auf dem Kommunikationskongress am 27. und 28.09.2018 in Berlin!

Ihr Team der PMG Presse-Monitor GmbH

Passende Artikel

  • Medienanalyse ist langsam und kompliziert?

    Wir räumen mit den Mythen der Medienanalyse auf. Fünfter und letzter Mythos: »Die Medienanalyse liefert stark verzögert viele Ergebnisse, die nur schwer verwertbar sind.«

  • Je mehr Clippings desto besser?

    Je mehr Clippings, desto besser?

    Wir räumen mit den Mythen der Medienanalyse auf. Mythos 4: »Je mehr Clippings desto besser!.«

  • Kann man die Reichweite einzelner Artikel berechnen?

    Reichweite einzelner Artikel ermitteln

    Jeden Monat beantwortet Ingrid Moorkens, Expertin der PMG für Medienbeobachtung und -analysen eine Leserfrage im prmagazin. Diesmal geht es darum, was die wichtigsten Kriterien einer Medienanalyse sind. Der Nachwuchs der Agentur Blumberry fragt: Wie kann man möglichst genau die Reichweite eines Artikels bzw. einer Nennung im Artikel berechnen, ohne auf interne Zahlen der entsprechenden Plattform zurückgreifen zu können?