PMG auf dem BDZV-Zeitungskongress 2016

Ulrike von Pokrzywnicki

Vom 26. bis 27. September wird die PMG auf dem BDZV-Zeitungskongress 2016 im Berliner BCC vertreten sein.

Chancen der Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle – zwei zentrale Themen, die beim diesjährigen Zeitungskongress am 26. und 27. September in Berlin von hochrangigen Vertretern der deutschen Zeitungslandschaft diskutiert werden. Auch wir werden mit einem Ausstellerstand vertreten sein und laden Sie herzlich ein, uns am Stand B 01, Nr. 15 zu besuchen.

Als Unternehmen der deutschen Zeitungs- und Zeitschriftenverlage arbeitet die PMG seit über 10 Jahren erfolgreich mit über 750 Verlagen zusammen und sorgt für regelmäßige Erlöse bei der rechtssicheren Zweitvermarktung redaktioneller Inhalte in digitalen Pressespiegeln. Schon über 95% der deutschen Tageszeitungsverlage haben sich zu einer Kooperation mit der PMG entschlossen und profitieren bei der Zweitvermarktung ihrer Inhalte vom ersten und erfolgreichsten Paid-Content-Modell für Verlage.

Derzeit nutzen rund 3.500 Unternehmen der privaten Wirtschaft und Institutionen der öffentlichen Hand das Angebot der PMG. Dabei steigt das Interesse unserer Kunden an lokalen Nachrichtenangeboten.
Ihr Haus erstellt und verbreitet redaktionellen Content und kooperiert noch nicht mit der PMG? Besuchen Sie uns auf dem BDZV-Zeitungskongress um die Details einer Zusammenarbeit zu besprechen.

Wir freuen uns auf Sie!

PMG auf dem BDZV-Zeitungskongress

Passende Artikel

  • Neue Englische Oberfläche

    Neue englische Oberfläche im Pressespiegel-Portal

    Seit dem neuesten Update haben Kunden die Möglichkeit, die Oberfläche des Pressespiegel-Portals auch in englischer Sprache zu nutzen. Außerdem haben wir das mobile Menü-Design angepasst.

  • Stellenanzeige für eine studentische Studentische Mitarbeiter/in

    Studentische/r Mitarbeiter/in für den Kundensupport gesucht!

    Der frühe Vogel fängt den Wurm! Wir suchen ausgeschlafene Werkstudenten für die Unterstützung unseres Kundensupports. Bewirb Dich bei uns und werde studentische/r Mitarbeiter/in in unserem Team. 

  • PR-Experten geben Auskunft im prmagazin

    Relevante Medienkanäle fürs Monitoring identifizieren

    Jeden Monat beantwortet Ingrid Moorkens, Expertin der PMG für Medienbeobachtung und -analysen eine Leserfrage im prmagazin. Diesmal möchte der Nachwuchs der Agentur Orca van Loon mehr über das Monitoring relevanter Medienkanäle wissen und fragt: Basis von Unternehmenskommunikation ist eine genaue Medienbeobachtung unserer Kunden in ihrem jeweiligen Branchenumfeld. Unternehmensverantwortliche neigen jedoch dazu, die Relevanz klassischer Medien überzubewerten. Wie kann daher ein möglichst repräsentatives Monitoring im veränderten Medienumfeld sichergestellt werden?